CNC machine met robots beladen
Kunde, Markt und Prozess

CNC-Maschinen mit Robotern beladen: So einfach ist das!

Es ist zu einer gängigen Praxis geworden, einen Roboter einzusetzen, der das Beladen Ihrer CNC-Maschine von Ihren Mitarbeitern übernimmt. Immer mehr Zerspanungsunternehmen automatisieren ihre CNC-Maschine mit einem Roboter. Auf diese Weise werden die Leistung und die Rentabilität gesteigert. Zudem können die Anforderungen des Marktes besser erfüllt werden. Diese Vorteile waren Ihnen möglicherweise schon bekannt, doch der Schritt zur Automatisierung kann dennoch zu groß erscheinen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, dass die Anbindung eines Roboters an Ihre CNC-Maschine sehr einfach sein kann. Das gilt auch für kleine und mittlere Unternehmen.

Automatisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Für kleine und mittlere Unternehmen ist es nahezu unvermeidlich, einen Roboter in ihrem Produktionsprozess einzusetzen. Müssen Sie einen Roboterprogrammierer in Vollzeit einstellen, um einen Roboter in Ihren Produktionsprozess zu implementieren? Das ist heute nicht mehr notwendig. Es gibt eine Möglichkeit, mit den größeren Unternehmen, die einen Roboter nach dem anderen einsetzen, Schritt zu halten. Die heutigen Robotersysteme unterscheiden sich nämlich erheblich von ihren Vorgängern aus den achtziger Jahren. Dank neuester Innovationen in der Robotersteuerung kann nahezu jedes Unternehmen das Potenzial der Automatisierung nutzen. Durch benutzerfreundliche und universelle Bedienungssoftware ist hierfür kein spezialisiertes Personal erforderlich.

Roboter für CNC-Maschinen: immer breiter einsetzbar

Der Einsatz von Robotern in der Zerspanungsindustrie schreitet immer weiter voran. Seit dem „Roboter-Boom“ in den achtziger Jahren haben sich Roboter weit entwickelt. Roboter übernahmen zunächst nur die einfachen und sich wiederholenden Aufgaben. Heute, im Zeitalter von Industrie 4.0, sind Roboter zudem in der Lage, unterschiedliche Aufgaben autonom durchzuführen und verschiedene Werkstücke auf dynamische Weise zu verarbeiten. Diese Entwicklung ist von grundlegender Bedeutung für kleine und mittlere Zerspanungsunternehmen. Sie arbeiten nämlich zumeist mit relativ kleinen Produktserien. Beschickungsroboter von Cellro können in einem voll automatisierten Prozess zwischen verschiedenen Produktserien schalten. Xcelerate und Elevate können Werkzeuge, Klemmen und Robotergreifer ohne weiteres austauschen. Somit können Sie eine beachtliche Zahl von zusätzlichen Produktionsstunden auch bei kleinen und mittleren Serien erreichen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Produktionen (oder einen Teil davon) zu automatisieren, wird Ihr Unternehmen also in vielerlei Hinsicht davon profitieren. Ihre CNC-Maschine wird jede Stunde mehr Gewinn generieren und mehr Stunden leisten, auch nachts. Somit zahlt sich die Investition in die Kombination einer CNC-Maschine mit einem Roboter schnell aus, auch für kleine und mittlere Zerspanungsunternehmen.

Bei Cellro-Robotern sind keine Programmierkenntnisse erforderlich!

Mit herkömmlichen Robotern können kleine und mittlere Unternehmen selten das vollständige Potenzial der Automatisierung ausschöpfen. Diese Unternehmen können zwar ihre Arbeitszeit reduzieren, doch diese Zeit geht wieder für das Programmieren des Roboters verloren. Darüber hinaus müssen ausgebildete Spezialisten eingestellt werden, die über die erforderlichen komplexen Programmierkenntnisse verfügen. Da viele kleine und mittlere Zerspanungsunternehmen heute nicht wissen, was sie morgen produzieren werden, ist dies alles andere als ideal. Cellro rät Ihnen deshalb davon ab, in ein Automatisierungssystem zu investieren, für das Programmierkenntnisse erforderlich sind. Um einen Beschickungsroboter von Cellro an Ihre CNC-Maschine zu koppeln, sind keine Programmierkenntnisse erforderlich!

Benutzerfreundliche Software: der Schlüssel zum Erfolg

Die Auslegung der Beschickungsroboter von Cellro für CNC-Maschinen ist vor allem für kleine und mittlere Unternehmen ideal. Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich, um die Roboter zu steuern, und die Roboter sind in der Lage, verschiedene Arten von Produkten zu verarbeiten. Die Software dient dabei als „Übersetzer“ zwischen dem Benutzer und dem Beschickungsroboter. Sie brauchen lediglich mithilfe der benutzerfreundlichen Bedienungselemente auf einem Touchscreen anzugeben, was getan werden soll. Anschließend gibt die Software an den Roboter weiter, wie dieser vorzugehen hat.

In der Praxis bedeutet dies, dass Sie nur die Produktgröße, die Menge, die Stelle sowie das Klemmverfahren eingeben müssen. Die übrigen Aufgaben sind vollständig automatisiert. Denken Sie zum Beispiel an das Öffnen und Schließen der Schubladen, das Steuern der pneumatischen Greifer, das Öffnen der Tür der CNC-Maschine sowie das Starten der Programme. Kurz, es gibt zwei wichtige Gründe, weshalb auch kleine und mittlere Unternehmen auf Automatisierung umsteigen können:

  1. Für Automatisierung sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.
  2. Beschickungsroboter sind in der Lage, verschiedene Arten von Produkten mit einer kurzen Umstellzeit zu verarbeiten.