Cellro Technologien

Modularer Aufbau von Xcelerate macht Automatisierung unkompliziert

In den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts übernahmen immer mehr Robotersysteme die Arbeit von Maschinenbedienern. Und da dieser Roboter dieselbe Arbeit sehr oft und lange ausführen konnte, konnte man viel ausgeben, um den Roboter diese Arbeit ausführen zu lassen.

In den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts übernahmen immer mehr Robotersysteme die Arbeit von Maschinenbedienern. Und da dieser Roboter dieselbe Arbeit sehr oft und lange ausführen konnte, konnte man viel ausgeben, um den Roboter diese Arbeit ausführen zu lassen. Heute ist es genau andersrum. Produktionsprozesse sind vollständig an die wechselnden Erfordernisse der Zielgruppe angepasst.

Bei Cellro war dies von Anfang an der Ausgangspunkt. Das Ziel war es, einen Roboter zu erschaffen, der für viele verschiedene Produktionsbetriebe in der Zerspanungsindustrie überwiegend derselbe ist, jedoch an den Produktionsprozess des Kunden angepasst werden kann.

Die Tatsache, dass der Roboter überwiegend derselbe ist, bedeutet, dass die Entwicklungskosten auf alle Abnehmer des Roboters verteilt werden können. Dadurch fällt der Anschaffungswert eines Roboters erheblich geringer aus, was es für kleinere Produktionsbetriebe, die oft verschiedene Produkte herstellen, attraktiv macht, diese Art der Automatisierung zu erwägen. Dies bietet zudem Vorteile für die Montage und den Service. So ermöglicht die standardisierte Automatisierung es beispielsweise, Ersatzteile vorrätig zu haben, sodass einem Kunden mit einer Störung schneller geholfen werden kann.

Um bestimmte Zielgruppen innerhalb eines Sweetspots anzusprechen, haben wir bei Cellro Entscheidungen bezüglich der Standardisierung getroffen. Als ersten Schritt haben wir eine Entscheidung darüber getroffen, welche Art von Maschinen wir mit unseren Robotern bedienen können. Im Hinblick auf die Produktionsmengen möchten wir Kunden mit kleinen und mittelgroßen Serien, mit viel Abwechslung, mit CNC-zerspanten Teilen bedienen. Oft aus Metall.

In einem zweiten Schritt haben wir geschaut, wie wir die verschiedenen Kunden auf der Grundlage der Produkt- und Seriengrößen zusammenfassen können, wobei das aktuelle Produktportfolio an Robotern das Ergebnis ist. Anschließend wurde während der Entwicklung ein Rationalisierungssprung gemacht, wobei geprüft wurde, welche verschiedenen Produktarten die Hersteller anfertigen. Der eine Hersteller möchte es länger bearbeitet haben, der andere nicht. Wieder ein anderer möchte es genau an zwei Seiten bearbeitet haben, oder sogar eine Aufnahmekapazität für kleine Teile haben. So kann es auch hier große Unterschiede geben.

Das heißt, dass es innerhalb von Modulen von Xcelerate auch Unterschiede gibt, um die verschiedenen Anforderungen zu erfüllen. Wenn ein Kunde vor allem kleine Produkte hat, ist ein Vier-Laden-Modul geeignet. Arbeitet er mit größeren Produkten, so sind weniger Laden oder Wagen eine bessere Lösung.

Dabei werden diese Module nicht gesondert entwickelt, sondern Sie bestimmten selbst anhand der Ratschläge von Cellro, was die besten standardisierten Module sind, die zur Standardkonfiguration hinzugefügt werden können. Mit einem Xcelerate können wir einen Großteil des Marktes bedienen. Wenn es jedoch nicht gelingt, Xcelerate in den Produktionsprozess zu integrieren, dann kann noch immer Maßarbeit geliefert werden. Oder eines der anderen Produkte aus dem Cellro-Portfolio.

Vorteile von Standardisierung

Standardisierung bietet auch Vorteile für Sie. So wissen unsere Servicemonteure genau, wie Xcelerate arbeitet und wo sich alles befindet. Teile sind einfach vorrätig, und das Modul lässt sich im Nachhinein erweitern und anpassen.

Möchten Sie, wenn Sie schon länger mit der Automatisierung beschäftigt sind, neue Produkte beladen? Aufgrund unserer Erfahrung in der Automatisierung von vielen Zerspanungsbetrieben bietet die Xcelerate-Software zahlreiche Möglichkeiten. Dadurch verfügt Xcelerate über viele Möglichkeit in seiner integrierten Roboterzelle, ohne dass die Dienste eines Programmierers in Anspruch genommen werden müssen.

Aufbau von Xcelerate

Welche ist die geeignetste Konfiguration für Ihren Xcelerate? Die erste Wahl, die Sie treffen müssen, ist, ob ein Xcelerate X20 oder ein Xcelerate X10 am besten geeignet ist für Ihren Produktionsprozess. Dies hängt vor allem vom Gewicht der Produkte ab. (Möchten Sie mehr darüber erfahren? Dann lesen Sie unseren Blog über die unterschiedlichen Ausführungen.) Jetzt haben Sie eine Basiszelle, zu der Module hinzugefügt werden müssen.

So können Sie je nach Ihrer Produkthöhe aus einer unterschiedlichen Zahl von Laden wählen. Darüber hinaus ist es möglich, Wagen anzuschaffen, wenn doch hin und wieder größere Produkte beladen werden müssen. Anschließend wird ermittelt, welche Greifer notwendig sind, um die Produkte zu greifen. Zuletzt wird nach den Sicherheitsvorrichtungen geschaut, die Xcelerate bietet. Welche Vorrichtungen fügen Sie hinzu, um die Sicherheit innerhalb Ihres Produktionsprozesses zu gewährleisten? Mit dieser Konfiguration ist es möglich, Xcelerate zusammen mit einer Maschine arbeiten zu lassen.

Oft gehen wir mit dem Kunden noch einen Schritt weiter und wir stellen fest, dass der Produktionsprozess oder die Produktformen außerhalb des großen Sweetspots fallen, und dass auf der Grundlage der Konfigurationsmöglichkeiten Maßarbeit geliefert wird. Das bedeutet, dass wir zusammen mit Ihnen schauen, wie Xcelerate dennoch diese besonderen Produkte beladen kann. Aufgrund unserer Erfahrung in der Automatisierung von vielen Zerspanungsbetrieben bietet die Xcelerate-Software zahlreiche Möglichkeiten. Dadurch verfügt Xcelerate über viele Möglichkeit in seiner integrierten Roboterzelle, ohne dass die Dienste eines Programmierers in Anspruch genommen werden müssen.

Auch der Produktionsprozess eines Xcelerate-Anwenders kann sehr unterschiedlich sein. Wenn wir beispielsweise feststellen, dass Kunden Produkte gerne mit Wagen oder Europaletten anliefern, suchen wir nach einer Lösung, die zu ihnen passt. Alles im Rahmen der Möglichkeiten, die ein standardmäßiger Xcelerate bietet.

Sie möchten mehr erfahren?

Möchten Sie mehr erfahren oder sind Sie neugierig, wie Xcelerate Ihr Produktionsprozess unterstützen kann? Dann nehmen Sie heute Kontakt mit einem unserer Experten auf.